Das Buch vom Tee

“Under vildapeln i hörnet av trädgården på Höbacken läser jag Das Buch vom Tee av Kakuzo Okakura i översättning av Horst Hammitzsch. De första stycket i första kapitlet låter läsaren motståndslöst glida in i teets värld: Medizin war der Tee zuerst, Getränk wurde er danach. Im achten Jahrhundert zog er in China als eine der galanten Spielereien in das Reich der Poesie ein. Im fünfzehnten Jahrhundert erhob ihn Japan zu einer Religion des Ästhetizismus, zum Teeismus. Teeismus ist ein Kult, gegründet auf die Verehrung des Schönen inmitten der schmutzigen Tatsachen des Alltags …”